•  
  •  
Nachhaltigkeit in Zusammenhang mit Rotfuchsfellen aus der Schweiz:

- Rotfüchse werden in der Schweiz zur Bestandesregulierung bejagt.
- Mehrere Tausend Felle dieser erlegten Rotfüchse werden ungenutzt
   vernichtet - jedes Jahr!
- Die Verarbeitung dieser Felle ist die ressourcenschonende Nutzung eines
  hochwertigen Naturprodukts:
  • Der Bestand an Rotfüchsen wird wegen dieser Nutzung in keiner Weise beeinträchtigt.
  • Von der Zurichtung bis zur Kürschner-Verarbeitung werden die meisten Arbeitsschritte in der Schweiz, zu Schweizer Löhnen und Arbeitsbedingungen, ausgeführt.
  • Felle wie die des Rotfuchses sind bei richtiger Behandlung sehr stabil, bieten natürliche Wärme-Eigenschaften (wie Wolle) und Schutz, und das über mehrere Jahre bis Jahrzehnte.
  • Die Veredlung von Naturpelzen belastet die Umwelt weit geringer als die Herstellung synthetischer Ersatzprodukte. Nach langer Haltbarkeit als Kleidungsstück zerfällt Naturpelz auf natürliche Weise.
  • Bei Synthetik ist es umgekehrt: Nach kurzer Haltbarkeit als Kleidungsstück belasten die enthaltenen Stoffe die Umwelt noch jahrelang und für die Herstellung mussten mit hohem Energie-Aufwand Erdöl bzw. dessen Derivate gewonnen und verwendet werden. Die aufgewendete Energie ist auch bei sorgfältiger Recyklierung verloren.

Deshalb sind Kleidungsstücke und Accessoires aus Schweizer Rotfuchs nachhaltige Nutzung.

Zudem ist es eine Wertschätzung sowohl der Natur wie auch des Tieres: Statt sinnlos vernichtet wird aus den Fellen der bejagten Tiere schöne, modische, praktische und haltbare Bekleidung hergestellt und lange geschätzt.

Thomas Aus der Au
eidg. dipl. Kürschnermeister
Birmensdorferstrasse 315
8055 Zürich
Telephon 044 463 47 45
Montag geschlossen
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 8.00-12.00 / 14.00-18.30
Samstag 9.00-16.00 durchgehend

Tram Nr. 9 und 14, Haltestelle Talwiesenstrasse
Parkplätze vor dem Laden